Stadtplan Impressum Sitemap Links Grusswort des Bürgermeisters
 
Headergrafik mit Bildern der Stadt Würselen
Schrift:

Stadtführungen in Würselen

  

 

 stadtfuehrer wuerselen

 

 

Dass Würselen eine vielbeachtete Stadt ist, wissen viele Besucher jährlich zu schätzen. Touristische Ereignisse wie die Pfarrkirche Sankt Sebastian, der "Würselener Dom", die weiteren Pfarrkirchen, die um 1270 erbaute Burg Wilhelmstein, die Mühlen im Wurmtal, das Naherholungsgebiet Wurmtal, der Verkehrslandeplatz Merzbrück, landwirtschaftlich sehenswerte Gehöfte und signifikante Wohngebäude sind nur beispielsweise genannte Sehenswürdigkeiten, die andeuten, dass es in der "Düvelstadt" noch viel mehr zu sehen und zu erkunden gibt. 

Interessierten Touristen und Gruppen stehen unsere drei - ehrenamtlichen (!) - Stadtführer zur Verfügung, um dies und noch vieeeeeel mehr zu zeigen.

 

Weitere Informationen können Sie vorab einem Flyer entnehmen, der hier zum Download zur Verfügung steht:

 

>Flyer "Stadtführungen in Würselen" (pdf: 1.115 KB)

 

 


Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin wahlweise mit:

 

stadtfuehrer gerling 

Harald Gerling
Telefon (02405) 2916

stadtfuehrer hahn

 

 

 

 

 

Winfried Hahn
Telefon (02405) 91726

stadtfuehrer rueland








 

 

 

 

Rolf Rüland
Telefon (02405) 94978

 

 

 

Unterwegs mit Würselens Heimatvereinen: Stadtführer auf dem „Prüfstand“

 

Vertreter der Würselener Heimatvereine waren jetzt mit „Os Wöschele“ zu Fuß unterwegs, um beispielhaft zu erleben, was der ehrenamtliche Stadtführer Rolf Rüland zu bieten hat. Ein kalter, aber trockener Wintertag lud so das Dutzend ein, Würselen zu Fuß zu erleben. Rolf Rüland startete dabei seine Route auf dem Morlaixplatz vor der Sparkasse, führte die Gäste unter Beteiligung von Bürgermeister Arno Nelles und seines Amtsvorgängers Werner Breuer über den Markt und die frühere Trasse der alten „Tram“ über den Stadtgarten bis Kaisersruh, marschierte mit ihnen entlang der Wolfsfurth und Adamsmühle über Teuterhof und Pumpermühle sowie der Alten Mühle bis hin zur Burg Wilhelmstein. Nicht nur von den Kilometern und der Zeit eine anspruchsvolle Wegstrecke, vielmehr ein Erlebnis für viele Sinne.

 

rueland 400 

 

Wer Rolf Rüland näher kennt, der weiß, worauf er sich einlässt. Seine charmante Art und Weise, aber auch das Vortragen hintergründiger Informationen mit spitzer Zunge, versprechen immer wieder ein interessantes wie kurzweiliges Erlebnis. Der Anfang Februar diesen Jahres 63 Jahre „alt“ gewordene Lehrer im Hauptberuf beweist dabei nach wie vor eine jugendliche und engagierte Frische, die die Gäste seiner Stadtführung immer wieder in den Bann ziehen. Rolf Rüland ist inzwischen aus dem Staatsdienst pensioniert und kann sich mithin noch mehr und intensiver um seine Heimatstadt kümmern. Neben den Stadtführungen, die er nun seit Juni 2011 für Würselen anbietet, führt er aber auch Gäste individuell beispielsweise zur Ruine Burg Wilhelmstein oder in die Pfarrkirche St. Sebastian, die ihm besonders am Herzen liegt. Dort bietet er unter anderem auch spezielle Turmführungen an.

 

stadtfuehrung-gruppe 400

 

Den Weg, den Rolf Rüland mit seinen Gästen und „Os Wöschele“ aktuell eingeschlagen hat, führt die Gruppe mit Blick auf die drei Berge Würselens vorbei an Wisselsbach, Meisbach und Wurm durch die wunderschönen Wurmauen vorbei an viele Sehenswürdigkeiten, zu denen Rolf Rüland viel zu erzählen hat. Neben historisch Wissenswertem hat er aber auch viele Ameröllchen parat, über die nicht nur geschmunzelt, sondern manchmal herzhaft gelacht werden darf. Dabei verheimlicht der Herzenswürselener nicht, dass er eigentlich in Bardenberg geboren sei, was aber für ihn keinen Makel bedeute.

 

Der verheiratete Vater eines erwachsenen Kindes war bis dato im Hauptberuf Grundschullehrer an der Gemeinschaftsgrundschule Würselen-Mitte, vor allem jedoch in der Lehrerausbildung beruflich tätig. Er studierte Geschichte, befasste sich intensiv mit der rheinischen Geschichte, war Messdiener, was sein besonderes Interesse zur Pfarrkirche St. Sebastian begründet, und ging lange Wegstrecken gemeinsam mit dem verstorbenen Würselener Ehrenbürger und früheren Rektor August Liebenwein. Als August Liebenwein altersbedingt die durch ihn seinerzeit durchgeführten Turmführungen nicht mehr anbieten konnte, sprang Rolf Rüland ein und hat diesen „Job“ bis heute sehr gerne fortgeführt.

 

Manch einer wird vielleicht denken, dass Würselen für Stadtführungen nicht attraktiv genug sei. Dem stehen Beweise entgegen: bisherige Touren, aber auch neue Anfragen zeigen, wie beliebt Würselen ist. So ist Rolf Rüland demnächst in Bardenberg unterwegs mit dem Eschweiler Geschichtsverein und war bereits mit vielen Gästen in Würselen unterwegs, die zum Beispiel aus Krefeld, Köln und sogar Rothenburg ob der Tauber kamen. Wer selber einmal eine geführte Stadtführung in Würselen erleben möchte, der kann sich mit Rolf Rüland, aber auch seinen beiden „Kollegen“ Harald Gerling und Winfried Hahn, sehr gerne in Verbindung setzen.
 

 

>Bericht im Stadtmagazin "Os Wöschele" als pdf-Dokument

 

 

 

Weitere Führungen: Pfarrkirche Sankt Sebastian und Burg Wilhelmstein

 

Herr Rüland bietet darüber hinaus auch spezielle Führungen in der Pfarrkirche Sankt Sebastian und auf der Burg Wilhelmstein an, die mit ihm ebenso individuell vereinbart werden können. Ein von ihm erstellter Kirchenführer kann hier heruntergeladen werden:

 

>Kirchenführer Sankt Sebastian (pdf)