Brunnen am Lindenplatz bei Nacht. Hellerleuchtet durch die Straßenlaternen. Im Hintergrund der Maibaum der Bissener Maigesellschaft.Eine Kappelle im Sonnenlicht, Ein großer Baum und Steine im Vordergrund; Würselen PleyHerbstmorgen im Wurmtal; leichter Nebel zieht in der aufgehenden Sonne über Wiesen und BäumePfarrkirche St. Sebastian in herbstlichem Sonnenlicht

Erzieher im Anerkennungsjahr

Vor allem sozialpädagogische Berufsausbildungen schließen häufig mit einem Anerkennungsjahr ab, so auch die Ausbildung zum/zur Erzieher/in. Erst durch dieses praktische Jahr erreicht man den Abschluss „staatlich anerkannte/r Erzieher/in“. Denn gerade in diesen Berufen ist es wichtig, die theoretischen Kenntnisse aus der Berufsschule umsetzen zu können. Dieses Anerkennungsjahr kann in den städtischen Kindertageseinrichtungen absolviert werden, übrigens verbunden mit einer guten Chance, anschließend unbefristet eingestellt zu werden.

Die vier städtischen Kindertageseinrichtungen in Broichweiden, in Linden-Neusen, in Bardenberg und in Würselen-Mitte bestehen seit den 70er Jahren und sind daher fest mit dem jeweiligen Ortsteil verwurzelt. Jede Einrichtung hat ihr eigenes Konzept, ihre eigenen schönen Traditionen und Rituale. Die Gebäude strahlen eine freundliche Atmosphäre aus.

Zusätzlich zum Stammpersonal gibt es in jeder Kita eine Stelle für je eine/n Anerkennungspraktikant/in und zwar entweder als Vollzeit- oder als Teilzeitpraktikum (1 bzw. 2 Jahre).

Was brauche ich?

Schulische/berufliche Vorbildung/Berufspraxis

Bildungsgang an der Fachschule

  • mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) und eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer (z.B. Kinderpflegerin)
  • zweijähriger, berufsqualifizierender Schulabschluss
  • einschlägige Berufstätigkeit von fünf Jahren
  • Hochschulzugangsberechtigung oder nicht einschlägige Berufsabschluss und einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens 900 Arbeitsstunden (auch Freiwilliges Soziales Jahr)

Doppeltqualifizierter Bildungsgang am beruflichen Gymnasium (mit Erwerb der Hochschulreife/Abitur)

  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Weitere Zugangsvoraussetzung

  • Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses
  • eine Bescheinigung einer Schulung nach § 43 Abs. 1 Nr. 1 und § 42 Infektionsschutzgesetzes

Wie starte ich?

Ausbildungsdauer und Verlauf

Erzieher in Vollzeit-Form werden zwei Jahre an der Schule mit mehreren Praktika ausgebildet. Das Anerkennungsjahr in einer Kindertagesstätte schließt sich an.

Der Ausbildungsgang wird an folgenden Berufsfachschulen ausgebildet:

Vergütung

Die derzeitige Ausbildungsvergütung beträgt 1.552,02 Euro (Vollzeit).

Bewerbung und Auswahlverfahren

Aktuell ausgeschriebene Ausbildungsplätze sind grundsätzlich auf der Seite wuerselen.de/ausbildungsplaetze zu finden.

Wie geht es weiter?

Vergütung nach der Ausbildung

Die Vergütung nach der Ausbildung nach Entgeltgruppe S 08a TVSED, Stufe 2, beträgt 2.917,80 Euro brutto.

Mehr zum Thema

Über die Ausbildung zur/zum Erzieher/in bei der Stadt Würselen wurde ausführlich im Stadtmagazin “Os Wöschele” (12.12.2018) berichtet. Der Beitrag steht hier zum Download bereit, die aktuelle Ausgabe des Stadtmagazins steht auf der Startseite wuerselen.de zur Verfügung.

Beitrag im Stadtmagazin i.S. Erzieher-Ausbildung

Schriftgröße anpassen
Kontraste