Beruflicher Wiedereinstieg

Wiedereinstieg in den Beruf – Familienbewusste Personalpolitik in öffentlichen Verwaltungen

bild-wiedereinstiegDie öffentlichen Verwaltungen galten lange Zeit als besonders familienfreundlich. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der finanziellen Lage wird es immer schwieriger, eine familienfreundliche Personalpolitk beizubehalten und damit einen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu leisten. Aber auch der hohe Frauenanteil, die starke Überalterung und der Fachkräftemangel sind Faktoren, die eine familiäre Auszeit nicht gerade leicht machen.

Der Leitfaden soll helfen, die Auszeit und auch den Wiedereinstieg strukturiert zu planen.

Wiedereinstieg in den Beruf – familienbewusste Personalpolitik in Verwaltungen

Blickpunkt: Alleinerziehende in Würselen – Wegweiser zu Kontakt- und Beratungsstellen

bild-wiedereinstieg-alleinerzDie Erwerbsbiographien von Frauen sind nach wie vor sehr häufig gekennzeichnet von Unterbrechungen bedingt durch Zeiten der Kinderbetreuung oder durch die Betreuung pflegebedürftiger Angehörigen. Der Ausstieg aus dem Berufsleben ist meist nur vorübergehend und daher sollte auch der Wiedereinstieg gut vorbereitet und geplant werden. Speziell für Alleinerziehende sind die Berufsfähigkeit für die Existenzsicherung sowie verlässliche Strukturen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders wichtig.

Am Beginn einer jeden Veränderung stehen die Fragen. Zurück ins Arbeitsleben, aber wie? Wie organisiere ich Familie, Haushalt und Beruf? Was muss ich bedenken? Der Wegweiser bietet Unterstützungs- und Beratungsangebote in Würselen und der Umgebung. Ermöglicht worden ist die Broschüre durch die Landesinitiative „Netzwerk W“ des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

Beruflicher Wiedereinstieg – Blickpunkt: Alleinerziehende in Würselen

Schriftgröße anpassen
Kontraste