Brunnen am Lindenplatz bei Nacht. Hellerleuchtet durch die Straßenlaternen. Im Hintergrund der Maibaum der Bissener Maigesellschaft.Eine Kappelle im Sonnenlicht, Ein großer Baum und Steine im Vordergrund; Würselen PleyHerbstmorgen im Wurmtal; leichter Nebel zieht in der aufgehenden Sonne über Wiesen und BäumePfarrkirche St. Sebastian in herbstlichem Sonnenlicht

Hildburghausen

Geschichte der Städtepartnerschaft

Die Partnerschaft mit Hildburghausen geht auf die frühe Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zurück, als der Regierungsbezirk Suhl Evakuierungsgebiet für den Raum Aachen war. Nachdem erste Kontakte bereits bestanden, engagierten sich der Würselener Dieter Pütz und sein in Thüringen lebender Bruder stark für eine intensivere Bindung. Schon vor der Wiedervereinigung hatte man sich zunächst erfolglos um eine Partnerschaft bemüht. Nach dem Mauerfall reiste der damalige Stadtdirektor Albert Cramer gemeinsam mit Verwaltungsfachleuten nach Hildburghausen, um dort mit seinem Fachwissen den Aufbau der Verwaltungen voranzutreiben. Es folgten eine Reihe von „Beamten-Austauschen“ innerhalb der Verwaltungen, sowie Unterstützung in finanzieller und zwischenmenschlicher Hinsicht.

1990 wurde durch die Unterzeichnung einer Partnerschaftsurkunde die Städtepartnerschaft ins Leben gerufen, auch eine Freundschaftsgesellschaft ist inzwischen entstanden. Es haben sich bereits vielfältige Kontakte zwischen Vereinen, Organisationen, Parteien und Privatleuten ergeben, es wurden gemeinsame Aktivitäten gestartet und Freundschaften geknüpft. Neben einer Partnerschaft zwischen Bienenzüchtern aus Würselen bzw. Alsdorf und aus Hildburghausen, die sich jedes Jahr zum allgemeinen Austausch besuchen, ist auch eine Schulpartnerschaft entstanden. Die Albert-Schweitzer-Schule Würselen und die Albert-Schweitzer-Schule Hildburghausen wollen den gegenseitigen Austausch fördern und sich im Hinblick auf die ehemalige Trennung von Ost und West gemeinschaftlich für eine gemeinsame europäische Zukunft engagieren.

Auf Grund der gelebten Städtepartnerschaft wurde in Würselen im Jahre 2004 die Hildburghäuser Straße benannt.

Festakt 2016: 25 Jahre Städtepartnerschaft Würselen-Hildburghausen

Freundschaftsgesellschaft Würselen-Hildburghausen

Seit 1994 existiert eine Freundschaftsgesellschaft Würselen-Hildburghausen, die sich seither darum bemüht, die Städtepartner weiterhin zu verbinden.

Kontakt über das Vereinsverzeichnis | Kulturvereine

Informationen über Hildburghausen

Die Kreisstadt Hildburghausen ist eine ehemalige Residenzstadt und liegt im Herzen des Thüringer Waldes. Auf einer Fläche von ca. 7.292 Hektar beherbergt die Stadt rund 12.000 Einwohner (2010). Weitere interessante Informationen sind auf der offziellen Internetseite der Stadt Hildburghausen zu finden:

Hildburghausen

Schriftgröße anpassen
Kontraste