Ehrenamtsabend

In seiner Sitzung am 13. Juli 2004 hat der Rat der Stadt Würselen die „Richtlinien über die Ehrung verdienter Bürgerinnen und Bürger“ beschlossen. Mit den Richtlinien wurde eine Möglichkeit geschaffen, Bürgerinnen und Bürger, aber beispielsweise auch Schulen und Vereine, für ihre ehrenamtlichen Verdienste auszuzeichnen.

Vorschlagsberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Schulen, der Ausschuss für Soziales, Sport und Kultur, die Ehrenkommission, die Ratsfraktionen, außerdem der Bürgermeister und seine Stellvertreter. Nachdem bis zum 31. März eines jeden Jahres Vorschläge eingereicht werden können, werden diese durch die Ehrenkommission beraten und beschlossen.

Einen Tag vor Beginn des jährlichen Kulturprogramms auf Burg Wilhelmstein in Bardenberg findet auf der dortigen Freilichtbühne der so genannten Ehrenamtsabend statt, an dem, umrahmt von einem bunten Unterhaltungsprogramm, in Anerkennung und Würdigung ehrenamtlicher Leistungen die Ehrenmedaille „Wöschelter Düvel“ verliehen wird. Nachdem im Jahr 2004 bereits ein Ehrenamtsabend auf Burg Wilhelmstein stattgefunden hat, fanden die Richtlinien erstmals zum Ehrenamtsabend 2005 Anwendung.

Die Mitgliedszeitschrift des nordrhein-westfälischen Städte- und Gemeindebundes veröffentlichte in ihrer Septemberausgabe 2013 einen Bericht über den Ehrenamtsabend.

Die Ehrenrichtlinien

Die Ehrenrichtlinien der Stadt Würselen stehen zum Nachlesen zum Download bereit.

Die Ehrenmedaille “Wöschelter Düvel”

Ehrenmedaille1-Internet

Auf der Medaille ist der „Wöschelter Düvel“ zu sehen. Der „Düvel“, der eine Sagengestalt aus dem Turm der Pfarrkirche St. Sebastian darstellt, sollte in früheren Zeiten Böses abkehren. Auf der Düvel-Medaille hält er das Würselener Wappen in seinen Händen, eingerahmt mit dem Schriftzug „Ehrenmedaille der Stadt Würselen“.